Holgs Spieleteufel       Würfel Teufel



  Startseite
  Editorial / Impressum
  News
  Rezensionen
  Forum (inkl. Ringkriegbereich)
  Meine Top Ten
  Spielecharts
  Spieleevents
  Wunschliste
  Verkaufsliste
  Zitate zum Thema Spiele
  Schweinfurter Spieletage
  Schweinfurter Spieletreff
  Links
  Counterstatistik
  RSS-Feed
  Awards
  holger.kiesel@spieleteufel.de
  Datenschutzerklärung
  Follow me on
  
   


 
   

  Die Schweinfurter Spieletage von 08.05.2007 - 13.05.2007
  (wird gerade zum 4124. Mal gelesen)


   Schweinfurter Spieletage 2007 Jetzt geht`s los!

Es lag Spannung in der Luft, als die 14. Schweinfurter Spieletage am Dienstag, 08. Mai um 8 Uhr starteten. Zum ersten Mal seit Jahren (fast) ohne unseren langjährigen Mitstreiter Joe Hofmann, der sich letzten Sommer beruflich verändert hat. Dafür hatten wir den vollen Einsatz von Annabell Keilhauer, Ihrem Mann Fred und natürlich Magnus (dem wirklich jüngsten Teilnehmer der Spieltage mit gerade mal 2 Monaten).
Aber wir schlugen uns wie immer tapfer, mit vielen freiwilligen Helfern haben wir es auch dieses Jahr wieder geschafft eine tolle Veranstaltung auf die Beine zu stellen.

Die Vormittage gehörten wie immer den Schulklassen und mittags hatten wir erstmals zwei Kindergartengruppen der Auferstehungskirche zu Gast, die sich schon im Vorfeld mit dem Thema "Spielen" auseinandergesetzt hatten:

Die jüngsten Spielerfinder präsentieren sich bei den
14. Schweinfurter Spieletagen

Eigene Ideen direkt umgesetzt und sofort den 1. Preis gewonnen

   
Wir haben gewonnen! Die Kindergarten-Kinder aus Schweinfurt Bergl sind ganz aus dem Häuschen

Die Kinder der Mäusegruppe aus dem Kindergarten Auferstehungskirche Schweinfurt haben den Wettbewerb "Spiel mit mir!" gewonnen.

Zwei Wochen lang hatten sich die jungen Spiele-Erfinder immer wieder mit dem Thema Brettspiel beschäftigt. Und wie jeder weiß - das Spielen beherrschen Kinder oft meisterhaft, da können wir Erwachsenen nur immer wieder neidisch werden. Und mit diesem Talent, einer Menge Energie und fachkundig begleitet durch Fr. Müller und Fr. Leone haben die Kinder des evangelischen Kindergartens ein Fühlspiel entwickelt.

Die Idee dazu hatten die Erzieherinnen der Mäusegruppe schon vor längerem. Ein Spiel bei dem man auch den Tastsinn schulen kann sollte gebastelt werden. Aus dieser Idee ist nun ein richtiges Spiel entstanden, ein sinnliche Herausforderung: "Das Tast- und Fühlspiel".
"Es ist ganz einfach! Man muss nur..." und schon verliert sich der 5-jährige Miterfinder Fabian in der Regelerklärung.

Und mit diesem Spiel stellen sich die Kinder dann einem fachkundigen Publikum und anlässlich der 14. Schweinfurter Spieletage vom 8. bis 13. Mai 2007 im Evangelischen Jugendhaus, Markt 51, wurde das Ergebnis der Öffentlichkeit präsentiert. Kritik brauchten die kreativen Spielentwickler dabei kaum zu fürchten. Schließlich hat ihr Spiel bereits den ersten Preis bei dem von der Firma Amigo und anderen Firmen unterstützten Wettbewerb "Spiel mit mir" gewonnen, bei dem sich übrigens auch die anderen Gruppen des Kindergartens erfolgreich beteiligten. Die "Käfer" und die "Spatzen" gewannen mit ihren Collagen zum Thema "Meine Lieblingsspiele" und "Spielen in jedem Alter" hochwertige Kinderspiele, Malbücher und Stifte.

Fazit: Solange unsere Kinder soviel kreatives Potential mitbringen, müssen wir uns wegen diverser PISA-Studien keine Sorgen machen. Sie müssen nur richtig gefördert werden.
Fr. Hauck (Kindergartenleitung) und Fr. Kambach bastelten mit Ihren Spatzenkindern Abbilder der beliebtesten und bekanntesten Familienspiele wie z.B. Mikado (wichtig für die Feinmotorik, schult die Geschicklichkeit), Domino, Memory (Gedächtnistraining) und Mensch-ärgere-Dich-nicht.

Fr. Hümmer und Fr. Leicht bastelten mit Ihrer Käfergruppe eine Collage, die sich mit dem Thema Spielen in den unterschiedlichsten Alterstufen auseinandersetzt und die Vielzahl der Spiele offenbart. Schon die Kleinsten ab 3 Jahren sind von "Tempo, kleine Schnecke" aus dem Ravensburger-Verlag angetan, die nächste Altersgruppe versucht sich schon an kooperativen Spielen wie Obstgarten von Haba. Die Vorschulkinder mögen das "Verrückte Labyrinth", während der Klassiker "Mensch ärgere Dich nicht" auch in der Familie jung und alt auch heute noch begeistert. Es wird deutlich, wie wichtig gerade auch das Spielen in der Familie ist: Das Verlieren aber auch das Gewinnen in der Gruppe muss erlernt werden.

Fr. Leone und Fr. Müller verwirklichten mit Ihren Mäusekindern ein schon länger gehegten Traum. Sie bastelten ein Tast-Fühlspiel, bei dem Kinder mit geschlossen Augen gleiche Materialien erfühlen müssen.

  
                                                                

Der Catan-Bus war auch wieder in bester Besetzung (Volker und Sabine) bei uns zu Gast, wenn auch leider nicht die ganze Woche.

Am Freitag abend dann wieder das traditionelle Siedler-Turnier, bei dem dann auch verdientermaßen ein langjähriger Besucher der Spieletage gewann. Das Essen war wieder prima (ein Hoch auf Uli und Marc) und die Nacht lang. Das Wetter spielte nur manchmal mit, so das unsere Großspiele leider nur teilweise zum Einsatz kamen.

Am Samstag hatten wir dieses Jahr zum ersten Mal einen Spieleflohmarkt auf dem Programm, aufgrund des Wetters leider nur im Haus und nicht wie geplant auf dem Martin-Luther-Platz vorm Gebäude. Aber die vier Spieleanbieter waren trotzdem nicht unzufrieden mit ihrem Umsatz so dass ein Spieleflohmarkt wohl auch in der Planung der nächsten Spieletage eine Rolle spielt.

Das Kickerturnier der Kinder war auch wieder ein voller Erfolg. Es nahmen übrigens auch einige Mädchen teil (ob das an den "wilden Kerlen" lag?).

Abends dominierten dann Strategiespiele im Haus und das Mitternachts-Kicker-Turnier liess noch mal das Adrenalin in den Adern pulsieren: Zum ersten Mal (und nicht wirklich verdient) gewann Holger Kiesel!
Das gab Kraft und Ausdauer für den Rest der Nacht, so das erst früh um 5 Uhr der letzte Spieler auf die Matratze sank.

Am Sonntag begann dann um 14 Uhr das Doktor Schlüsselbart Turnier mit dem Spieleautor Jürgen Then persönlich. Die Besucher hatten die Möglichkeit sich am Glücksrad von Cinemax zu versuchen und konnten attraktive Filmpromotion-Artikel gewinnen.

Ein Highlight der etwas anderen Art war auch dieses Jahr wieder die große Tombola. Neben Kinofreikarten, Gutscheinen für Fitness und Eis konnte man natürlich wieder Spiele ohne Ende gewinnen. Und wer mal Pech hatte, konnte sich einen der zahlreichen Trostpreise aussuchen und erneut sein Glück versuchen.

Wir danken hier an dieser Stelle allen Sponsoren, die uns dieses Jahr wieder Tombola-Preise gestiftet haben, damit wir unser karges Budget auf diese Art etwas aufbessern konnten. Schliessllich wollen wir auch weiterhin eine Veranstaltung dieser Art ohne Eintritt für alle Kinder und Familien bieten können.

Zum Schutz der Sponsoren von Sachpreisen, die sich häufig kaum vor Anfragen aller Art retten können, bleiben diese ungenannt (ansonsten bitte melden!).

Die Spieleverlage, die uns wie die meisten Jahre zuvor unterstützen sei aber hier noch mal besonderer Dank ausgesprochen. Wir wissen, das Sie täglich viele Anfragen bekommen und schätzen Ihr Engagement sehr. Wir bedanken uns hiermit ganz herzlich!

Großen Dank also an:

Amigo, Days of Wonder, Haba, Hans im Glück, Kosmos, Noris/Goldsieber, Phalanx Games, Piatnik, Ravensburger, Schmidt Spiele, Queen Games, Winning moves und Zoch Verlag.


Für Anmerkungen, Lob und Kritik sind wir offen. Bitte schickt uns eine E-Mail holg.k@gmx.de

Marion und Holger Kiesel