Holgs Spieleteufel       Würfel Teufel



  Startseite
  Editorial / Impressum
  News
  Rezensionen
  Forum (inkl. Ringkriegbereich)
  Meine Top Ten
  Spielecharts
  Spieleevents
  Wunschliste
  Verkaufsliste
  Zitate zum Thema Spiele
  Schweinfurter Spieletage
  Schweinfurter Spieletreff
  Links
  Counterstatistik
  RSS-Feed
  Awards
  holger.kiesel@spieleteufel.de
  Datenschutzerklärung
  Follow me on
  
   


 
   

  Die Schweinfurter Spieletage von 09.05.2011 - 15.05.2011
  (wird gerade zum 3077. Mal gelesen)


  

Die 18. Schweinfurter Spieletage


Nur wer mitmacht, ist dabei! Dieses Motto gilt nicht nur für die Besucher der Schweinfurter Spieletage, sondern auch für die Spieleverlage. Zahlreiche Spieleverlage haben uns auch diese Jahr wieder mit Neuheiten, Turnierspielen, Preisen und kleinen Extras unterstützt. Gleich hier an dieser Stelle also zunächst ein großes Dankeschön an die Verlage:
Amigo, Asmodee, Haba, Hans im Glück, Hutter Trade, Kosmos, Noris, Piatnik, Ravensburger, Selecta, Schmidt, Zoch Verlag.

Ebenso gilt unser Dank allen Firmen, die unsere Tombola unterstützen und so einen Teil mit dazu beitragen, das wir weiterhin keinen Eintritt verlangen müssen und unsere Veranstaltung kostenfrei bleibt.

Oberbürgermeister

Zusammen mit Oberbürgermeister Sebastian Remelé wurden am Montag, 9. Mai 2011 die inzwischen 18. Spieletage eröffnet. Hr. Remelé zeigte sich sehr interessiert, da er selbst 4 Kinder hat und ein großer Befürworter von Familienspielen ist. Er besuchte die Räume der Evangelischen Jugend und bewunderte die große Auswahl an Brettspielen aller Art und für alle Altersstufen. Sehr begeistert war er auch von unserer besonderen Attraktion in diesem Jahr:

Kinder Kinder Zelt

Das deutsche Spielemobil mit seinen farbenfrohen Zelten fiel schon von weitem auf und viele Leute hielten beim Vorübergehen inne und verweilten kurz oder lang - je nach Zeit- im Zelt. Schon ein Blick hinein und man ist fasziniert von der Auswahl an Spielen, der schönen Innenausstattung und den aufgebauten Spielen. Allein schon ein Besuch im Dunkelzelt war für alle Kinder und Erwachsene etwas besonderes. Nach der Regelerklärung der magische Moment, wenn das Licht ausgeht, die Spielfiguren leuchten und man gebannt darauf wartet, was auf dem Spielbrett passiert. Die Anspannung, ob und wann ein Spielstein fällt, und der fast erlösende Augenblick wenn es dann passiert.

Kinder Kinder Kinder

Am Montag hatten wir nach dem lautstarken Andrang der Schulklassen mittags einen kurzen Augenblick der Ruhe, bis die nächste Gruppe einer Ganztagsklasse kam und die Spieletische lautstark in Beschlag nahm. Am Nachmittag wurde eine Einführung in "Die Piraten der spanischen Meere", ein Tabletop-Spiel, angeboten.

Kinder Kinder

Eine Tauschbörse für Sammelkarten und die Vorstellung des Spiels Thunderstone standen am Dienstag nachmittag auf dem Programm.

Der Mittwoch stand ganz im Zeichen eines Abenteuerspiels der etwas anderen Art: Geisterjäger John Sinclair.

Ein Highlight der Woche war überraschenderweise das Dominion Turnier am Mittwoch abend. Viele Spieler fanden sich um 18 Uhr zum Turnier ein und am Ende war die Teilnehmerzahl größer als bei unserem traditionellen Siedler-Turnier! Doch der Ansturm war schnell bewältigt, die Spieler an die Tische verteilt und das Turnier konnte unter der Aufsicht von Nils Kruse beginnen.
Auch hier nochmal ein großes Dankeschön an den Hans im Glück Verlag, der aufgrund der Vielzahl an Turnieranmeldungen ganz kurzfristig und unbürokratisch zusätzliche Turnierspiele zur Verfügung gestellt hat! Seit Jahren werden die Spieletage durch Hans im Glück großzügig unterstützt und auch diese Jahr hat sich der Verlag wieder etwas einfallen lassen und sogar für das leibliche Wohl unser Turnierspieler gesorgt! Danke für die leckeren Gummibärchen und die begehrten Dominion-Döschen.

Dominion Dominion

Am Donnerstag wurde das Spiel "Tac" von Steffen Heppt (Inhaber der Spielekneipe "Brot und Spiele" in Schweinfurt) im Rahmen eines Turnieres vorgestellt. Das Spiel wurde begeistert angenommen und obwohl bei TAC eher weniger Kommunikation stattfinden sollte, kam es immer wieder zu heftigen taktischen Diskussionen innerhalb der einzelnen Spieleteams, die sich nicht immer ganz einig waren. Aber es machte allen eine Menge Spaß!

Donnerstag ist auch immer Neuheiten-Tag. Wie schon in den Jahren zuvor wurden wieder zahlreiche Neuheiten der Spielemessen in Essen und Nürnberg vorgestellt und gespielt.
Schnell zeichneten sich besonders beliebte Spiele ab, unter denen neben Neuheiten auch immer wieder ältere Spiele zu finden sind. Ranking, 7 Wonders, Interstellar Mayhem, Rasende Roboter, Battlestar Galactica, Dominion, Schatzalarm, Tac, Nino Delfino, Lotti Karotti, Schatz der Mumie, Kamisado, Dobble, Schwarz-rot-gelb,Burg der Spiegel, Steinzeit und Crocinole erfreuten sich ganz besonders großer Nachfrage. Sehr begeistert waren alle auch von den Boccia-Säckchen von Zoch: "Cross boule".

Kinder Kinder Kinder

Kindergartengruppen waren am Freitag vormittag zu Gast, die ebenfalls begeistert waren und versprachen, mit den Eltern wiederzukommen. Und dieses Versprechen haben viele der Kinder auch gehalten. Es war in diesem Jahr besonders auffällig, dass trotz des sehr schönen Wetters viele Kinder mit Elternteilen am Nachmittag die Spieletage besuchten und die Spiele hervor holten, die Ihnen am besten gefallen hatten.
Am Nachmittag hatten wir dann spontanen Besuch einer Ganztagesklasse und hatten alle Hände voll zu tun, bevor das Carcassonne-Turnier starten konnten.

Kinder Kinder Carcassonne

Auch das Siedler-Turnier am Freitag abend, obwohl nicht mehr das größte Turnier, hatte seine zahlreichen Teilnehmer, meist alte Bekannte, die in jedem Jahr dabei sind. Man kennt sich mittlerweile und trifft sich fast jedes Jahr hier am Spieletisch zum meist friedlichen Wettkampf wieder. Trotz attraktiver Preise hatte dieses Jahr jedoch das Dominion Turnier die meisten Teilnehmer, obwohl der Mittwoch nicht gerade die "Prime Time" für ein Turnier ist.

Es wurde wie immer recht spät - oder doch besser recht früh - und die Nacht von Freitag auf Samstag wurde fast durchgespielt. Das Haus öffnete seine Pforten am Sonntag ab 11 Uhr wieder und ab 14 Uhr gab es neben einem Spielflohmarkt noch ein Kinder-Kicker-Turnier unter der Leitung von Döpfi. Um 15 Uhr begann unser offizielles Wizard-Turnier und es wurde hart und unerbittlich um den Sieg gekämpft und Moni konnte sich durchsetzen! Einige von uns hatten festgestellt, das man mit den Cross boule Säckchen auch prima jonglieren kann und so ergab es sich spontan, das eine Gruppe von überwiegend Erwachsenen vor dem Haus der Evang. Jugend stand und mit Bällen, Säckchen, Keulen und Devil Sticks jonglierte unter der fachmännischen Anleitung von Steffen. Ein großes Extra-Dankeschön noch mal an Steffen, es hat allen sehr viel Spaß gemacht!

Outdoor Zelt

Am frühen Samstagabend trat Thomas dann mit weißem Hemd als Dealer beim ersten Pokerturnier bei den Schweinfurter Spieletagen. In einer gut passenden Runde wurde geblufft und gepokert (natürlich erst ab 18 Jahren und unter Einhaltung der strengen Regeln der Stadt Schweinfurt), bis auch hier der Sieger, Stefan Seis nach einem kurzen aber heftigen Heads-Up mit Holger, feststand.

Poker Pandemie 

Das Mitternachtskicker-Turnier hatte seine Fans genauso wie die langen Spiele dieser Nacht. Dieser sehr langen Spiele-Nacht, in der dieses Jahr die Zylonen bei Battlestar Galactica die Oberhand behielten.
Alle die durchhielten wankten am Sonntag morgen schlaftrunken ins Bett und waren am nächsten und letzten Tag (Sonntag) dann wieder bereit für die Spieler-Erfinder-Werkstatt und um 14 Uhr für das Kamisado-Turnier. Dieses hatte bereits letztes Jahr viele Freunde gefunden und das Großspiel verführte immer wieder Besucher zu einem schnellen Spiel.

Um 15 Uhr begann das Haba-Turnier "Schatz der Mumie". Dieses Spiel hatte bereits letztes Jahr vielen Besuchern gefallen, und auch dieses Mal waren die Spieler so begeistert, das viele ebenso wie bei Kamisado den Spieltisch mit dem Vorsatz verließen sich das Spiel zu kaufen.
Das ostfriesische Deichwandern unter der Leitung von Peter hatte ebenfalls viel Anklang gefunden und machte allen einen heiden Spaß.

Schatz der Mumie Schatz der Mumie Schatz der Mumie

Ab 18 Uhr gingen die Spieletage langsam zu Ende und die Spiele mussten wieder sortiert und aufgeräumt werden. Dank vieler Helfer und unserem eingespielten Team ging dies relativ flott.

Ein seltsames Gefühl - das letzte Mal zusammen mit Annabell Keilhauer....5 Jahre lang war Annabell einer der wichtigen, tragenden Pfeiler bei den Spieletagen. Sie mag Spiele und das merkt man. Wir vermissen Dich schon jetzt Annabell und hoffen, dass dein Nachfolger ebenso spielebegeistert sein wird. Oder zumindest ein bisschen....

Wir - Holger und Marion - danken an dieser Stelle allen Helfern, die wie immer da waren wenn man sie brauchte. Es ist jedes Jahr toll mit Euch und selbst wenn man sich nur einmal im Jahr anlässlich der Spieletage sieht, hat es etwas von einer kleinen Spielerfamilie.

Schön, das es Euch gibt!

Es hat einfach wieder viel Spaß gemacht und man konnte mal wieder Kind sein und ....einfach nur spielen....

Marion