Holgs Spieleteufel       Würfel Teufel



  Startseite
  Editorial / Impressum
  News
  Rezensionen
  Forum (inkl. Ringkriegbereich)
  Meine Top Ten
  Spielecharts
  Spieleevents
  Wunschliste
  Verkaufsliste
  Zitate zum Thema Spiele
  Schweinfurter Spieletage
  Schweinfurter Spieletreff
  Links
  Counterstatistik
  RSS-Feed
  Awards
  holger.kiesel@spieleteufel.de
  Datenschutzerklärung
  Follow me on
  
   


 
   

Der Herr der Ringe - Der Ringkrieg (Neuauflage)



Anzahl Spieler

Für 2 bis 4 Spieler
ab 12 Jahre


Spieldauer

Ca. 180 bis 240 Minuten


Bewertung (max. 10)

10 Punkte (HOlg)



Verlag

Heidelberger Spieleverlag
Heidelberger Spieleverlag


Autor

Marco Maggi Francesco,
Nepitello Roberto di Meglio


Bild



Sonstiges:

Die Neuauflage des Ringkriegs hat es inzwischen in die Verkaufsregale geschafft. Nicht ganz pünktlich, aber im Vergleich zur Deluxe-Ausgabe, die Jahre auf sich warten ließ, ist das kaum der Rede wert. Dass der Ringkrieg in meinen Augen ein erstklassiges Spiel ist, dürfte aus meiner Rezension zur Erstauflage mehr als deutlich geworden sein und da sich, das darf ich schon mal vorweg nehmen, am Spielspaß und meiner Bewertung des Spiels auch durch diese Neuauflage nichts geändert hat, verweise ich alle diejenigen, die den Ringkrieg nicht kennen auf diese Rezension. Im Folgenden will ich nämlich in erster Linie auf die Unterschiede zwischen Erst- und Zweitauflage eingehen damit alle Erstauflagenbesitzer besser abwägen können, ob sich auch für sie ein Kauf lohnt.

Die Frage des "sich lohnens" stellt sich nämlich insbesondere durch das sog. Upgrade-Kit, das es ermöglicht die alte Auflage des Ringkriegs gemäß der Neuauflage zu spielen. Das Kit umfasst einen kompletten Satz der neuen Karten im neuen Format, zusammen mit den dazu passenden Schutzhüllen. Durch die Möglichkeit die neuen Regeln im Internet herunterzuladen spricht nicht viel dagegen seinen alten Ringkrieg auf neuen Stand zu bringen.
Einziger Wermutstropfen dabei ist, dass die Erweiterung "Das Ende des dritten Zeitalters" nicht verwendet werden kann. Zum einen Fehlen die Karten der Erweiterung im neuen Format und zum anderen bewirkte die Erweiterung eine Stärkung der Freien Völker, die seiner Zeit wohl nötig war. Durch die neuen Regeln, bei denen ebenfalls am Balancing zwischen Schatten und Freien Völkern "geschraubt" wurde, könnte diese Stärkung der Freien Völker jedoch zu gravierend ausfallen, zumindest wenn sich Ringkrieg-Experten gegenüber sitzen. Zum Trost sei aber darauf hingewiesen, dass zu dieser Neuauflage eigene Erweiterungen geplant sind und dort kann man möglicherweise den einen oder anderen liebgewonnenen Aspekt der ersten Erweiterung wiederfinden. Die Ents und/oder Galadriel, Belagerungsmaschinen und Katapulte, das alles würde ich schon irgendwie vermissen.

Eine der in meinen Augen wichtigsten Neuerungen habe ich bereits genannt, das Kartenformat. Dieses entspricht nun dem Format der Collectors Edition wodurch mehr Informationen in lesbarer Schriftgröße auf die Karten passen. Das alte Kartenformat war für die Informationsdichte teilweise eindeutig zu klein und oftmals nur schwer lesbar. Doch bei den Karten hat sich nicht nur das Format geändert, auch die Kartentexte sind neu übersetzt und dadurch nahezu fehlerfrei, genauso wie die Spielregeln, auch wenn sich auch diesmal wieder einige Fehler eingeschlichen haben.

Neben dem Kartenformat gibt es in der Neuauflage noch weitere Ähnlichkeiten zur Collectors Edition. Der Spielplan wurde grafisch neu gestaltet und bietet mehr Platz für Armeeeinheiten. Festungen und Siedlungen sind leichter zu erkennen, so dass sich die Siegpunktstände leichter im Auge behalten lassen, und Ortsnamen wurden geringfügig geändert. Aus Imladirs beispielsweise wurde Bruchtal, die sicherlich bekanntere Ortsbezeichnung.

Figurenmäßig hat sich auch etwas getan. Die Nazgul fallen nun wesentlich kleiner aus und sind damit zwar nicht mehr so imposant, dafür aber wesentlich standfester und das ist gut so. Die Gollum-Figur, die bei der Erstauflage erst über den Umweg "Spielbox" den Weg ins Spiel fand, ist nun, wie auch bei der Collectors Edition, von Anfang an im Spiel vorhanden.

Alles in allem sind die Änder- und Neuerungen zwar nur klein, aber fein. Flair und Stimmung der Erstauflage sind nach wie vor im Spiel, das neue Kartenformat ist ohne Frage super, die Spielplangestaltung zwar Geschmackssache aber auf jeden Fall während des Spiels von Vorteil. Wer den Ringkrieg noch nicht besitzt, der sollte diese Perle unbedingt seiner Spielesammlung einverleiben und Besitzer der Erstauflage sollten zumindest einen Blick auf das Upgrade-Kit werfen.

Der Ringkrieg ist und bleibt eines der absoluten Spiele-Highlights, das eigentlich in jede Spielesammlung gehört.

Weitere Informationen und einen Link auf die Spielregel erhält man auf der Produktseite vom Heidelberger Spieleverlag: Ringkrieg

Vielen Dank an Heidelberger Spieleverlag für das Rezensionsexemplar!


Ähnliche Spiele:
(2-Personenspiel, Eroberungsspiel, Fantasy, Herr der Ringe, Strategie)

Axis & Allies
Civilization
Der Herr der Ringe - Der Ringkrieg
Der Herr der Ringe - Die Schlachten des dritten Zeitalters
La Citta
Caylus
Magic - Die Zusammenkunft

weitere Treffer...


Spiele vom selben Autorenteam:
(Marco Maggi Francesco, Nepitello Roberto di Meglio)

Der Herr der Ringe - Der Ringkrieg
Der Herr der Ringe - Die Schlachten des dritten Zeitalters
Die Schlacht der fünf Heere
Conan - Zeitalter der Kriege


Spiele vom selben Verlag:
(Heidelberger Spieleverlag)

Battlestar Galactica - Pegasus
Descent - Reise ins Dunkle (2. Edition)
Civilization - Das Brettspiel
X-Wing
Android: Netrunner
Descent - Quelle der Finsternis
Die Schlacht der fünf Heere

weitere Treffer...


Spiele vom selben Jahrgang:
(2012)

X-Wing
Hanabi
Descent - Reise ins Dunkle (2. Edition)
Dominion - Dark Ages
Thunderstone Advance
Archipelago
Suburbia

weitere Treffer...