Holgs Spieleteufel       Würfel Teufel



  Startseite
  Editorial / Impressum
  News
  Rezensionen
  Forum (inkl. Ringkriegbereich)
  Meine Top Ten
  Spielecharts
  Spieleevents
  Wunschliste
  Verkaufsliste
  Zitate zum Thema Spiele
  Schweinfurter Spieletage
  Schweinfurter Spieletreff
  Links
  Counterstatistik
  RSS-Feed
  Awards
  holger.kiesel@spieleteufel.de
  Datenschutzerklärung
  Follow me on
  
   


 
   

Tricks



Anzahl Spieler

Für 3 bis 5 Spieler
ab 10 Jahre


Spieldauer

Ca. 30 Minuten


Bewertung (max. 10)

4 Punkte (HOlg)



Verlag

White Wind


Autor

Alan R. Moon
Alan R. Moon


Bild



Sonstiges:

Tricks hat seinen Namen aus dem Amerikanischen, denn so nennt man dort einen Stich in einem Kartenspiel. Auch dieses Spiel besteht daraus, den Sieg durch möglichst gute Stiche zu gewinnen.

Zu Beginn des Spiels hat jedoch jeder Spieler zunächst einen identischen Kartenstapel verdeckt vor sich liegen, nur die oberste Karte ist aufgedeckt. Reihum, beginnend bei dem Spieler mit der niedrigsten gelben Karte, werden die offenen Karten für den aufgedruckten Wert gekauft. Für eigene Karten zahlt man in die Bank, im anderen Fall kassiert der entsprechende Mitspieler.
Nach dem Kartenkauf darf, wer will, einen Chip zahlen , und dafür eine fremde Karte herumdrehen. Sobald jeder 8 Karten erworben hat entscheiden alle Mitspieler für sich, wieviel Stiche sie machen wollen und welche Farbe als Trumpf gewünscht wird. Dazu wird eine Karte ausgewählt und verdeckt auf den Tisch gelegt. Gleichzeitig decken alle Spieler ihre Karten auf. Die Zahl auf der Karte gibt an, wieviel Stiche ein Spieler in dieser Runde erzielen möchte. Die Karte mit dem höchsten Wert auf dem Tisch bestimmt auch gleichzeitig die Trumpffarbe. In bestimmten Situationen gibt es keinen Trumpf. Jede Runde besteht aus 7 Stichen, die nach den üblichen Regeln gewonnen werden. Der Gewinner der letzten Stichrunde bestimmt den Ausspieler der nächsten Runde.

Die graue vier ist in diesem Spiel eine Art Joker. Die eigene Vorgabe an Stichen genau zu erreichen bringt eine Menge Geld, knapp danaben zu liegen ist auch noch in Ordnung. Nach zwei schnellen Runden ist Tricks vorbei und der Spieler mit dem meisten Geld gewinnt. Beim Kartenkauf gilt es also, insbesondere bei den "wertvollen" Karten, auf das knappe Geld zu achten. Hohe Karten in der Kaufrunde gut loswerden und einen Nuller Tip exakt erreichen bringt auch gewisse Siegchancen. Tricks ist ein Stichspiel reinster Güte, das viele gute Spielideen vereint.

Vielen Dank an White Wind für das Rezensionsexemplar!


Ähnliche Spiele:
(Kartenspiel)

Magic - Die Zusammenkunft
Middle Earth - The Wizzards
Hanabi
Android: Netrunner
Jäger + Späher
Blue Moon
Texas Holdem

weitere Treffer...


Spiele vom selben Autor:
(Alan R. Moon)

Elfenroads
Elfenland
Union Pacific
Santa Fe
König der Elfen
Andromeda
Clippers

weitere Treffer...


Spiele vom selben Verlag:
(White Wind)

Santa Fe


Spiele vom selben Jahrgang:
(1995)

Die Siedler von Catan
Magic - Die Zusammenkunft
Billabong
Focus
El Grande
Medici
Aztec

weitere Treffer...