Holgs Spieleteufel       Würfel Teufel



  Startseite
  Editorial / Impressum
  News
  Rezensionen
  Forum (inkl. Ringkriegbereich)
  Meine Top Ten
  Spielecharts
  Spieleevents
  Wunschliste
  Verkaufsliste
  Zitate zum Thema Spiele
  Schweinfurter Spieletage
  Schweinfurter Spieletreff
  Links
  Counterstatistik
  RSS-Feed
  Awards
  holger.kiesel@spieleteufel.de
  Datenschutzerklärung
  Follow me on
  
   


 
   

  News vom: 23.10.2011 - Messebericht zur Spiel 2011


  Schon im Sommer des Jahres stand es fest: Die internationalen Spieletage 2011 werden ein Erfolg! 780 Aussteller aus über 30 Nationen waren bereits im August gemeldet und sorgten zusammen mit einigen Nachzüglern vom 20. bis 23.10.2011 für das bisher umfangreichste und vielfältigste Angebot an Gesellschaftsspielen. Dabei erreichte die Auslandsbeteiligung den Rekordwert von 48% und maacht deutlich, dass diese Veranstaltung tatsächlich international ist.

Über 750 Messeneuheiten konnten bestaunt, ausprobiert und größtenteils auch gekauft werden, doch nicht alle. Einige waren, wie das jedes Jahr so ist, noch nicht fertig (Village - Eggert Spiele), andere bereits vor dem ersten Messetag bis auf gaaanz wenige Exemplare komplett ausverkauft bzw. vorbestellt (z.B. Poseidons Kingdom - Fragor Games) und wieder andere nur als vielversprechender Prototyp auszuprobieren (Wilderness - FryxGames).

Poseidons Kingdom
Fragor Stand am Mittwochabend. An den Messetagen war trotz ausverkauftem Spiel viel los!

Der Rahmen einer solchen Veranstaltung rund um Spiele ist natürlich auch genau der richtige für die Verleihung eines Spielepreises. Der "Deutsche SpielePreis", der weltweit bedeutendste Publikumspreis, bei dem Spieler, Händler und Journalisten ihre Stimmen abgeben konnten, ging in der Kategorie "Bestes Familien- und Erwachsenenspiel" dieses Jahr verdientermaßen an das Spiel 7 Wonders (Repos Production). "Bestes Kinderspiel" wurde Monster-Falle (Kosmos).
Gerade diese beiden Kategorien des "Deutschen Spielepreises" zeigen, dass Spiele bei Erwachsenen und Kindern gleichermaßen beliebt und ein wichtiger Bestandteil gemeinsam verbrachter Zeit sind. Dementsprechend verzeichnete der Bereich der Kinderspiele in den letzten Jahren ein stetiges Wachstum und war auf der Spiel 11 entsprechend vielfältig vertreten.
Diesem Umstand wurde auch auf der "Spiel" Rechnung getragen. Die neu gestaltete Galeria hatte speziell für Kinder und Familien Angebote in Form eines Rollschuh-/Inlineparcours, eines Big Bobbycarparcours und eines Familiengartens.

Abgesehen von kooperativen Spielen konkurrieren die Mitspieler eines Spiels um den Sieg und wo es Sieger gibt, da gibt es auch Turniere. Dominion und Carcassonne suchten ihre Meister und zwar sowohl den Welt- als auch den Deutschen Meister. Wer nicht selbst mitspielen wollte, der konnte den Besten der Besten beim "Public Viewing" auf zwei Großbildschirmen und zahlreichen kleineren Monitoren "in die Karten schauen".

Die "Spiel" wäre nicht die "Spiel", gäbe es neben den zahlreichen Spielen nicht auch wieder Promos und Mini-Erweiterungen. Diese wurden zumeist kostenlos verteilt, allerdings gab es in diesem Jahr auch zwei kleine Erweiterungen zu den Spielen Dominion und Carcassone in einem kleinen Stoffsäckchen gegen einen Obolus von 3 Euro, die einem guten Zweck, nämlich dem Bau einer Schule in Ghana, zu Gute kamen. Die stolze Summe von 13.712,35 EUR konnte dabei erreicht werden. Solche Aktionen sieht man gerne und hoffentlich auch im nächsten Jahr wieder.

Fester Bestandteil der Spielemesse ist auch die fantastische Welt der Rollenspiele sowie die "Comic Action". In Halle 6 betrat man quasi eine andere Welt, die Welt des "Live Action Role Playing Games (LARP)", in der einem schon mal ein Orc oder Elf über den Weg laufen kann.
Die Hallen 8 und 9 war die Heimat der Comics. Comic-Stars zeichneten und signierten, Nachwuchskünstler zeigten ihr Talent in der Zeichner-Allee und neben vielen Neuerscheinungen waren auch seltene Perlen vergangener Tage im Comic-Antiquariat zu finden.

Der größte Teil der Messefläche war aber wie gewohnt den Spielen und ihren Verlagen vorbehalten. Besonderes Augenmerk wurde auf die Spiele Tournay (Pearl Games), Trajan (Ammonit Spiele), Funkenschlag - Die ersten Funken (2F Spiele), Ruhm für Rom (Lookout Games), Hawaii (Hans im Glück), Helvetia (Kosmos), Ora et Labora (Lookout Games), Coney Island (Argentum Verlag), The City (Amigo) und King of Tokyo (Heidelberger) gelegt, um nur mal die 10 Spiele zu nennen, die auf der Fairplay Scoutliste zumindest am Samstag ganz oben standen.

Eines meiner persönlichen Highlights war das Spiel Wilderness (FryxGames), das nur in einer sehr kleinen, handgemachten Auflage verfügbar war. Für 175 EUR konnte man dieses Spiel erwerben und trotz des stolzen aber gerechtfertigten Preises waren alle Exemplare bereits am frühen Samstag vergriffen.
Hoffentlich ist es den Verlagsmitarbeitern gelungen ihr Spiel wie geplant bei einem größeren Verlag "unterzubringen", damit es vielleicht schon im nächsten Jahr in einer deutlich größeren Auflage angeboten werden kann. Ich habe jedenfalls mal meine Mailadresse hinterlassen um auf dem Laufenden zu bleiben

Wilderness

Der Dominion-Mechanismus findet hat sich inzwischen mehr als bewährt, ist in der Spielerszene gut angekommen und das merkte man auch im Neuheitenangebot der Spiel 11. Deckbuilding-Games waren an allen Ecken zu finden und da mir diese Art Spiel sehr gut gefallen, wanderten auch einige davon in meine Einkaufstüte.

Terra Evolution (Mindwarrior Games) hat diesen Mechanismus sehr gelungen in eine Evolutionsthematik eingebunden.

Terra Evolution

Nicht ausschließlich in Form von Karten sondern auch mit Spielbrett und Figuren ist dieser Mechanismus in A few Acres of Snow (Treefrog) umgesetzt, ein Wargame das den Konflikt zwischen den Engländern und Franzosen in Kanada zum Thema hat.

A few Acres of Snow

Und es geht sogar fast völlig ohne Karten, wie es im Spiel Quarriors (WizKids) zu sehen war, das als "Dicebuilding Game" bezeichnet wurde. Hier wird kein Kartendeck während des Spiel gebildet sondern ein Würfelvorrat in einem Säckchen, der immer wieder zum Einsatz kommt.

Quarriors

Der Pegasus Verlag ist bei diesem Deckbuilding-Mechanismus ja schon mit Thunderstone und seinen Erweiterungen bestens vertreten, hat aber jetzt auch die deutsche Version des Spiels Nightfall im Programm, das deutlich mehr Interaktion zwischen den Spielern hat und mit der Vampir-Thematik zwar ähnlich düster daherkommt, aber doch Abwechslung bietet.
Das Spiel wurde auch mit einem echten Eye-Catcher beworben.

Nightfall

Apropos Eye-Catcher, diese gab es zu Hauf auf der Messe und nicht nur in Form von Spielen :-)

Model

Wie immer reicht die Messezeit nicht annähernd aus, um auch nur einen Bruchteil der interessan.ten Neuheiten und Angebote anzusehen oder gar zu testen, aber wie immer hinterlässt die Messe. bis zum ßartigen Eindruck. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr, auf die Zeit vom 18.10. bis zum 21.10.2012, wenn die Messepforten erneut öffnen.